Alle Beiträge von Julia Sudau

Wie aus Schnittgut ein Abenteuerspielplatz wird!

Ganz nach dem Vorbild der Natur haben sich unsere Helfer eine interessante Idee einfallen lassen, aus dem angefallenem Schnittgut der Kopfweiden einen kleinen Abenteuerspielplatz zu bauen.

Die Äste und Zweige wurden auf die richtige Länge zugeschnitten, in die Erde gesteckt und zu einer stabilen Konstruktion zusammengebunden.

Zwar steht das Konstrukt noch nicht zum Spielen zur Verfügung, aber das frische Schnittgut kann in der Erde weitere Triebe bilden und sich zusätzlich stabilisieren, sodass die Kinder das “Kopfweidenflechtbauwerk” bald als natürlichen aber auch sicheren Parcours nutzen können.

 

Die Kopfweiden werden geschnitten und Äste auf die richtige Länge gekürzt.

Das Konzept des “Kopfweidenflechtbauwerks”

Arbeiten in der Holzwerkstatt

Im Werkunterricht der Klasse 3b stand das Material Holz im Vordergrund. Die Kinder bauten Schlüsselbretter, Frühstücksbretter, Ablagen, kleine Häuser, Stifthalterungen, einen Tisch, eine Staffelei, eine Bühne,  Boote, einen Schrank, ein Musikinstrument, ein Schwert, ein Kreuz.

Wahlweise konnten auch Freundschaftsbänder mit der Strickliesel erstellt werden.