Archiv der Kategorie: Klasse 1B 2014

Weinbergschnecken zu Besuch

Vor der Sommerferien bekam die Klasse 3b Besuch von Weinbergschnecken. Die Schnecken lebten in Terrarien im Klassenraum. Jeweils 5 Kinder haben sich um zwei Schecken gekümmert und sie täglich vorsorgt. Sie haben der Körperbau der Schnecke untersucht und erforscht wie Schnecken atmen, fressen und sich fortbewegen.

 

 

Unsere Schnecken heißen Peppa und Liese. Sie sind sehr süß. Manchmal sind sie schnell und manchmal sind sie langsam. Wenn sie ein Stück Gurke oder ein Blatt Salat im Terrarium liegen haben, dann kann ich bis drei zählen und schon sind sie beim Futter. Aber natürlich nur wenn sie Hunger haben. Schnecken haben eine Raspelzunge und darauf sitzen 40000 Zähne. Sie können Eier legen und dann werden aus den Eiern Minischnecken.

 

Weinbergschnecken können eine Größe von bis zu zehn Zentimetern erreichen. Sie bewegen sich mit der Kriechsohle ihres Fußes fort. Weinbergschnecken nehmen zum Aufbau ihres Schneckenhauses große Mengen Kalk zu sich. Sie ernähren sich von allen möglichen pflanzlichen Stoffen und fressen bevorzugt frische, feuchte sowie weiche Pflanzenteile wie zum Beispiel Gurken oder Salat.

Im Moos nix los?! – Ausflug der dritten Klassen in den Wald

 

Das schreiben Kinder aus der Klasse 3b über ihren Ausflug in den Wald:

 

Der Wald war super, super toll! Wir haben einen Käferstaubsauger gebastelt. Ich habe diese Tiere eingesaugt: eine Kellerassel und einen Wurm.

 

Im Wald war es wunderschön. Da waren ganz hohe Bäume. Die meisten waren Buchen und sahen sehr schön aus. Ich hatte sehr viel Spaß, als wir Tiere gesucht haben. Das Tolle war, dass im Rotbach kleine Entenküken geschwommen sind.

 

Als wir im Wald angekommen sind, begrüßte uns die Waldführerin. Sie hatte eine Pfeife, die sich nach einem Tiergeräusch anhörte, wenn man hineingepustet hat. Dann gingen wir in den Wald. Zuerst sollten wir uns hinknien und nach alten Blättern suchen. Danach hat uns die Waldführerin Gummiinsekten gezeigt und erklärt, wie die Tiere heißen. Dann gab sie allen Kindern Becherlupen, Insektenstaubsauger und eine kleine Schale. Wir sollten in der Erde graben und nach Insekten suchen. Ich habe mit zwei anderen Kindern eine Art Team gebildet. Wir haben zwei Spinnen, eine Erdhummel, einen Regenwurm und vier Kellerasseln gefangen. Zum Schluss mussten wir die Insekten wieder freilassen, weil der Wald ihr Lebensraum ist. Im Großen und Ganzen war der Wald toll und spannend.

 

Im Wald war es schön. Wir sind durch den Wald gewandert, bis wir eine gute Stelle zum Forschen erreicht hatten. Dort waren viele Tiere, z.B. Kellerasseln, Tausenfüßler, Erdhummeln und viele kleine Käfer. Im Rotbach ist eine Entenmutter mit vielen kleinen Küken geschwommen.

Weihnachtsfeier der Klasse 3b

 

Das schreiben Kinder der Klasse 3b über ihre Weihnachtsfeier:

 

Am 14.12.2016 war unsere Weihnachtsfeier. Wir haben Lieder gesungen, Gedichte aufgesagt und ein Theaterstück auf englisch vorgespielt. Ich habe das Gedicht “Advent is a time to wait” auf englisch aufgesagt. Das war toll!

 

Unsere Weihnachtsfeier war sehr schön und es hat viel Spaß gemacht. Das sind vier Lieder, die wir gesungen haben: “I hear them”, “Dicke rote Kerzen”, “We wish you a merry christmas” und “Du bist der Weihnachtsmann”. Zwei Kinder haben das Gedicht “Wo man Geschenke am besten verstecken kann” aufgesagt.