Wie aus Schnittgut ein Abenteuerspielplatz wird!

Ganz nach dem Vorbild der Natur haben sich unsere Helfer eine interessante Idee einfallen lassen, aus dem angefallenem Schnittgut der Kopfweiden einen kleinen Abenteuerspielplatz zu bauen.

Die Äste und Zweige wurden auf die richtige Länge zugeschnitten, in die Erde gesteckt und zu einer stabilen Konstruktion zusammengebunden.

Zwar steht das Konstrukt noch nicht zum Spielen zur Verfügung, aber das frische Schnittgut kann in der Erde weitere Triebe bilden und sich zusätzlich stabilisieren, sodass die Kinder das “Kopfweidenflechtbauwerk” bald als natürlichen aber auch sicheren Parcours nutzen können.

 

Die Kopfweiden werden geschnitten und Äste auf die richtige Länge gekürzt.

Das Konzept des “Kopfweidenflechtbauwerks”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*